Meine grundlegenden Arbeitsformen

Themenzentrierte Interaktion (TZI nach Ruth C. Cohn).

  • TZI ist ein pädagogisches Konzept für das Leiten und Führen von Gruppen, das gute Kommunikation, entdeckendes, lebendiges Lernen, Zusammenarbeit und Selbstleitung fördert.
  • TZI ist auch ein Konzept für die Gestaltung und Reflexion von Beratungsprozessen.
  • TZI gehört zu den klassischen Arbeitsformen der Humanistischen Psychologie, sie bietet eine Orientierung an Werten.
  • In Arbeitsgruppen und Teams geht es in der TZI neben der Aufgabe auch immer um Beachtung der beteiligten Personen. Siehe dazu auch Weiterbildung in TZI.

Zur Moderation von Prozessen der Beteiligung verbinde ich TZI mit den Konferenzmethoden Open Space, Wertschätzende Befragung und Zukunftskonferenz.

Arbeit mit emotionalen Prozessen (AeP)

Diese Arbeit mit Einzelnen erlaubt, an einem geschützten Ort unter der Obhut eines aufmerksamen Begleiters, Gefühle, innere Bilder und körperliche Impulse (seelisch-körperliche Prozesse) unzensiert zuzulassen.

Dies bietet die Möglichkeit

  • sich eigenen Gefühlen zu überlassen, ohne Mitmenschen zu beeinträchtigen.
  • an Blockaden heranzukommen, Unerledigtes wahrzunehmen und zu bearbeiten. So wird auch Verdrängtes zugänglich.

Dies dient dazu, dass Kraft und Energie frei werden für die Gegenwart. Selbstvertrauen und Zutrauen können wachsen. Meist handelt es sich um Prozesse des allmählichen Bewusstwerdens und der Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse. Die Integration wird durch Gespräch unterstützt.

Im „Innehalten“- Konzept sind AeP und TZI mit Arbeitsformen der Gestalttherapie, Kunsttherapie, Systemischen Beratung, Körperarbeit und Meditation zusammengeführt.

Siehe dazu auch Publikation und Weiterbildung in Counseling.